Holzschutz für draußen: So bleiben Balkonmöbel lange schön

Garten- und Balkonmöbel aus Holz strahlen aufgrund ihres natürlichen Materials besonders viel Wärme aus und verwandeln Ihren Freisitz in ein gemütliches Outdoor-Wohnzimmer. Allerdings sind Tische, Stühle, Sessel oder Liegen aus den verschiedenen Holzarten ständigen Wettereinflüssen wie Regen, Wind und starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt.

Zudem sorgen Staub oder Flecken von eingetrockneten Speiseresten für eine unschöne Optik. Da die meisten Hölzer aber von Natur aus gegen äußere Einflüsse geschützt sind, ist eine spezielle Versiegelung meist nicht nötig. Mit einer einfachen Reinigung lässt sich Schmutz entfernen. Die silber-graue Patina, welche sich mit der Zeit bei unbehandeltem Holz entwickelt, kann mit einigen Handgriffen schnell entfernt werden. Wir haben für Sie ein paar Pflege-Tipps zusammengefasst, damit Sie Ihre Holzmöbel schnell wieder auf Vordermann bringen und noch lange Freude daran haben werden.

Tipps zur Reinigung und Pflege witterungsbeständiger Holzmöbel

Ganz gleich, ob Sie mit Teakholz-Möbeln ausgestattet sind oder Ihren Balkon mit Tisch und Stühlen aus Eukalyptus oder Douglasie bestückt haben – für jede Holzart werden im Handel entsprechende Pflegeprodukte angeboten. Harthölzer wie Teak oder Douglasie werden in der Regel mit speziellen Holzölen behandelt, während bei weicheren Hölzern wie Kiefer und Fichte bevorzugt Lasuren zum Einsatz kommen, welche die Holzfarbe häufig verstärken und einen guten Schutz vor UV-Bestrahlung bieten.
Da die meisten Holzmöbel vorbehandelt und witterungsbeständig sind, reicht eine gründliche Reinigung und anschließende Pflege jeweils zu Beginn und am Ende der Gartensaison aus. Achten Sie beim Kauf eines Öls darauf, dass dieses frei von Lösungsmitteln ist, nur dann bleibt der natürliche Holzschutz erhalten. Pigmentierte Pflegeöle schützen Holzmöbel vor dem Ergrauen. Grundsätzlich sollten Sie das zu behandelnde Möbelstück vor dem Einsatz eines Öls gründlich reinigen, denn sonst verkleben Schmutz und Pflegesubstanz miteinander, was wiederum dafür sorgt, dass das Mobiliar schneller verschmutzt.
Möchten Sie bei der Pflege unbehandelter Holzmöbel auf die Verwendung chemischer Reiniger verzichten, dann stellt Naturseife mit einem hohen Ölanteil eine gute und gleichzeitig ökologische Alternative dar. Mischen Sie diese mit Wasser zu einer Lauge an und tragen Sie sie mithilfe eines Schwamms auf die zu reinigenden Flächen auf. Lassen Sie das Gemisch einige Minuten einwirken. Danach bürsten Sie die gelösten Verunreinigungen sanft ab, spülen die Fläche mit klarem Wasser nach und lassen sie am besten in der Sonne trocknen.

So frischen Sie stark abgenutzte und ergraute Balkonmöbel wieder auf

Sind Ihre Möbel stark ergraut und haben diese eine raue Oberfläche, dann können Sie sie im Anschluss an die Reinigung entsprechend behandeln. Wir zeigen Ihnen, wie es geht:

  • Zum Auffrischen leicht verwitterter Balkonmöbel aus Holz benötigen Sie einen Entgrauer, ein pflegendes Holzöl, eine Bürste, Schleifpapier, Schleifvlies, einen breiten Pinsel und Arbeitshandsandschuhe zum Schutz der Hände.
  • Decken Sie vor Beginn der Arbeiten den Balkonboden mit Folie ab, damit der Entgrauer keine bleibenden Flecken hinterlassen kann.
  • Bürsten Sie zunächst alle Oberflächen der zu behandelnden Möbelstücke gründlich ab, um Staub und lose Teile wie Späne oder Laubreste zu entfernen.
  • Tragen Sie nun den Entgrauer mit dem Pinsel großzügig auf die gereinigten Flächen auf und lassen Sie diesen mindestens 10 Minuten einwirken. Ist das Holz nach der Einwirkzeit nicht zufriedenstellend entgraut, dann wiederholen Sie den Vorgang noch einmal. Insbesondere bei stark verschmutzten Oberflächen ist die zweimalige Anwendung oft vonnöten.
  • Sollten doch ein paar Tropfen des Mittels und des darin enthaltenen gelösten Schmutzes auf dem Balkonboden gelandet sein, dann spülen Sie diesen mit viel Wasser ab.
  • Je nach Grad der Verwitterung muss das Holz nach dem Trocknen gründlich abgebürstet oder sogar abgeschliffen werden. Danach können Sie das Öl gleichmäßig auftragen.

 

Das perfekte Winterquartier für Balkonmöbel aus Holz

Idealerweise lagern Sie Ihre Balkonmöbel in einem Abstellraum oder im Keller ein. Wichtig dabei ist, dass die Möbel trocken und kühl gelagert werden. Ist Ihnen der Transport schwerer Tische und Stühle aus Massivholz zu aufwändig, dann können Sie die Möbel mit einem entsprechenden Balkon-Wetterschutz auch draußen überwintern lassen. Das Abdecken mit einer Plane ist dabei jedoch nicht empfehlenswert, da sich hier aufgrund von Feuchtigkeit schnell Schimmel bilden kann. Wenn Sie sich eine robuste Balkonverkleidung kaufen, schützen Sie die Möbel vor Wind, Nässe und Schmutz. Die Holzmöbel werden es Ihnen mit einem geringeren Pflegeaufwand danken. Ihr Freisitz erhält durch ein Sonnensegel den Wetter- und Sichtschutz aus Markisenstoff gleichzeitig eine ansprechende Optik mit zusätzlichem Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken von außen.
Als Pergola- oder Wintergartenbeschattung ist das Faltsonnensegel optimal geeignet.
Das Faltsonnensegel auch Seilspannmarkise genannt, ist ein maßgefertigter Sicht und Sonnenschutz aus Markisenstoff.

 

 

Balkonmöbel bleiben mit geeignetem Holzschutz schön

Schreibe einen Kommentar